Müllsammeln am Strand nach dem Ostseehochwasser

von Paulsen

Müllsammeln am Strand nach dem Ostseehochwasser

 

Am 12. Januar führte die KJS Oldenburg in Holstein gemeinsam mit dem Heimatverein Döhnsdorf eine gemeinsame Sammelaktion am Strand durch. Der Vorsitzende des Heimatvereins Döhnsdorf,
Karl-Joachim Jipp, hatte die KJS Oldenburg in Holstein kurzfristig um Hilfe gebeten, da im Zuge der beiden Ostseehochwasser zu Jahresbeginn haufenweise Plastikmüll an den Strand geschwemmt und in die Dünen getrieben war. Obwohl gleichzeitig eine hegeringweite Bewegungsjagd des Hegering Wangels auf Schwarzwild stattfand, fanden sich dennoch 60 Jäger, auch aus den Nachbar-Hegeringen und Gemeindebewohner morgens am Eitz in Weißenhaus ein. Sie suchten in 2 großen Gruppen einen ca. 3 km langen Küstenabschnitt von der Steilküste Richtung Hohwacht bis an die Grenze des Truppenübungsplatzes Putlos ab und füllten ca. 80 blaue Müllsäcke. Die Jagd- und Dorfjugend unterstützte nach Kräften und versuchte, die anwesenden Apportierhunde ebenfalls ins Müllsammeln einzubeziehen. Alle Teilnehmer staunten, welche Mengen an Plastik zusammenkamen und man beschloß diese gelungen Co-Aktion mit einem gemeinsamen Erbsensuppenessen auf dem Strandparkplatz. 

Jan-Pieter Frick

Obmann Öffentlichkeitsarbeit KJS Oldenburg

 

Zurück