Kinderansitzabend im Hegering Göhl Heringsdorf

von Paulsen

Kinderansitz im Hegering Göhl Heringsdorf

Kreisjägerschaft Oldenburg

„Kinderansitzabend im Hegering 1“

 Am 9. August 2019 war es soweit. Insgesamt 15 angemeldete Kinder der dritten und vierten Klasse der Grundschule in Göhl kamen mit ihren Eltern nach Gut Görtz zum Startpunkt des Abendansitzes. Rasch waren die Formalitäten geklärt, eine Notwendigkeit, die in der heutigen Zeit dazu gehört. Doch bevor es losging, gab es für alle Kinder, Eltern und Jäger eine zünftige Stärkung mit Grillwurst und Kartoffelsalat. Zahlreiche Revierinhaber hatten sich spontan bereit erklärt die Aktion im Hegering aktiv zu unterstützen. Nachdem alle für den Abend gestärkt waren, durften sich die Kinder ihren Jäger aussuchen. Wer als Jäger seinen Hund dabei hatte war klar im Rennen! Gegen 19.00 Uhr ging es in die Reviere. Zweieinhalb Stunden sind eine lange Zeit für aufgeweckte Kinder! Viele Fragen waren zu beantworten. Gegen 21.30 Uhr trafen sich alle wieder auf Gut Görtz. Die Überraschung war groß. Auf der Strecke lag ein Rehbock, gestreckt von Markus Koose und ein Schmalspießer der vom Hegeringleiter Carsten Höper erlegt wurde. Aber zunächst einmal wurde vom Ansitz erzählt. Alle Kinder hatten Anblick – Reh, Hase, Dachs, Damwild und Fledermaus. Nach einem ersten intensiven Austausch des Erlebten wurde das Wild zur Strecke gelegt und verblasen. Fast alle Kinder wollten nun auch das Aufbrechen sehen. Carsten Höper erklärte den Kindern warum und wie dies geschieht und dann ging es an die rote Arbeit. Aufgeregt, aber ehrfürchtig sahen die Kinder zu. Bis auf wenige von ihnen hatten sie das Aufbrechen von Wild noch nicht gesehen. Nachdem das Wild versorgt wurde war anschließend noch Zeit für Gespräche mit Kindern und Eltern. Mit dem Signal Jagd vorbei-Halali endete ein fröhlicher Ansitzabend.

Zurück